Vielen Dank an alle Wähler, Kandidaten und Unterstützer!

wir durchleben gerade bewegte Zeiten, in denen Routinen des Alltags in Frage gestellt werden. Auch wenn der allpräsente Handschlag derzeit nicht praktiziert werden sollte, so wollen wir, die ÖDP-Kreisvorstandschaft, euch allen virtuell die Hand reichen. Und zwar zum Dank für die Unterstützung bei der Kreistagswahl 2020. Ihr alle habt es durch eure Bereitschaft, auf unserer Liste zu kandidieren ermöglicht, dass wir erneut mit zwei Mandaten im Kreistag vertreten sind. Leider haben wir trotz einer Steigerung der Stimmenzahl um 13.000 (von 94.000 auf 107.000 Stimmen) das dritte Mandat knapp verpasst. Aber die 4 vor dem Komma liest sich gut.

(Hier die Ergebnisse im Detail) kreistagswahl.lra-mue.de/ergebnisse.html

Diese Steigerung kam trotz der neuen Konkurrenz zweiter Parteien zustande. Vor diesem Hintergrund dürfen wir es als Erfolg werten, unsere beiden Sitze klar verteidigt zu haben.

Die Arbeit und unser Gewicht im Kreistag hängen auch davon ab, welche Unterstützung durch Ideen, Anregungen und auch aktive Mitarbeit wir aus den Reihen unserer Mitglieder und Sympathisanten erhalten. So darf ich namens meines Kreistagskollegen Hubert Roßkothen herzlich einladen, mit uns in Kontakt zu bleiben, um auf lokaler Ebene Akzente für eine nachhaltige Kreispolitik zu setzen. Das beinhaltet aber auch alle Bereiche, für die die Kommunen und der Landkreis zuständig sind. Haltet uns auf dem Laufenden über Themen und Entwicklungen in euren Gemeinden!

Gerade die aktuelle Denkpause, die die aktuelle Corona-Krise verordnet, bietet die Chance uns auf das Wesentliche zu besinnen, das uns ein gutes Leben ermöglicht: Saubere Luft, trinkbares Wasser und fruchtbare Böden. Es ist genau dieser Blick, der mich vor 30 Jahren für die ÖDP begeistert hat und mein Engagement antreibt: Unabhängig von Konzernspenden und Seilschaften für das Gemeinwohl einzutreten nach unserer "Goldenen Regel der Politik": Wir denken nicht nur an uns, sondern an alle Menschen auf diesem Planeten und an die zukünftigen Generationen. Wir sind uns bewusst, dass wir in die Natur eingebettet sind und für sie Verantwortung haben.

In diesem Sinne: Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Wir zählen auch nach der Wahl auf euch, bei Treffen, Aktionen, Fahrradtouren und Info-Abenden.

Wer sich aus zeitlichen Gründen kein weiteres Engagement vorstellen kann, der ist auch als passives Mitglied herzlich willkommen. 

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Retzer und die Vorstandschaft


Erfolgreiche ÖDP-Politik im Landkreis Mühldorf fortführen

Seit ihrer Gründung verzichtet die ÖDP auf Firmen- und Konzernspenden. Durch diese Unabhängigkeit, frei vom Einfluss der Lobbyisten, waren und sind Gesetzesänderungen möglich, die andere Oppositionsparteien in Bayern nicht schaffen.

Durch die von der ÖDP initiierten Volksbegehren wurde schon der kostenintensive Senat abgeschafft und das Nichtraucherschutzgesetz eingeführt. Mit 1,7 Mio. Unterschriften wurde das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ zum bisher erfolgreichsten Volksbegehren aller Zeiten. Unser Gesetzentwurf wurde unverändert vom Landtag angenommen und im Bayerischen Naturschutzgesetz festgeschrieben.

Die ÖDP steht dafür, dass im Bereich Umwelt- und Klimaschutz sofortiges Handeln nötig ist. Dafür wollen wir uns auch im Landkreis Mühldorf am Inn einsetzen. Am 15. März 2020 findet die Kreistagswahl statt. Bitte geben Sie uns ihre Stimme, am besten mit einem Listenkreuz, damit wir unsere erfolgreiche Arbeit auf Landes- und Kommunalebene fortsetzen können.


Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen! 

Demokratie ist nur so gut wie die Bürger, die sich darin einbringen.  Schwierig wird es, wenn sich vernünftig denkende Menschen von der Politik abwenden und das Feld Hetzern mit ausgrenzenden und rassistischen Parolen überlassen. Mit einem Kreuz für die ÖDP stärken sie die Demokratie!  Wir fühlen uns nur dem Gemeinwohl verpflichtet -  und das völlig unabhängig von Spenden von Firmen und Konzernen. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal der ÖDP! Der Fusion der Kliniken in den Landkreisen Mühldorf und Altötting  konnten wir deswegen im Kreistag guten Gewissens zustimmen. Das neue „InnKlinikum Altötting und Mühldorf“ bleibt in kommunaler Hand! Wir dürfen unsere Krankenhäuser nicht den einseitigen Profitinteressen von börsennotierten Klinikkonzernen ausliefern!


10ha Fläche täglich bayernweit zu verbauen ist untragbar. Unversiegelter Boden ist ein wichtiger CO2 Speicher.  Klimaschutz und Ressourcen schonen muss auch auf kommunaler Ebene oberste Priorität haben. Für uns gilt auch in Mühldorf die „goldene ÖDP Regel“: Der oberste Grundsatz unseres politischen Handelns ist, dass wir nicht nur an uns denken, sondern solidarisch an alle Menschen auf diesem Planeten und an die zukünftigen Generationen. Darüber hinaus sind wir uns bewusst, dass wir in die  Natur eingebettet sind und für sie Verantwortung  haben. 

Wir sind die 'All-Days-for-Future-Partei'!


100% Energie aus regenerativen Energiequellen im Landkreis Mühldorf ist möglich.

Die Wasserkraftnutzung des Inns hat bereits eine lange Tradition. Ausbaufähig ist jedoch die Etablierung von alternativen Energiequellen wie die Geothermie und die Erzeugung von Strom mit Photovoltaikanlagen auf allen öffentlichen Gebäuden. Unser Ziel ist die CO2 Neutralität des Landkreises - also mehr oder gleich viel CO2 einsparen wie an anderer Stelle ausgestoßen wird. Die regenerative Stromerzeugung muss die Schlüssel- technologie sein um unseren hohen Energiebedarf   zu decken. 


Seit Jahren erzeuge ich als Landwirt gesunde Lebensmittel mit Blick auf das Wohl von Tier und Natur. Dabei wird mir immer mehr bewusst, dass der Aufbau von Humus eine Schlüsselaufgabe für die Landwirtschaft ist und damit eine zentrale Bedeutung für die Gesellschaft einnimmt. Je höher der Humusgehalt, desto höher die CO2 Speicherfähigkeit. Weitere positive Effekte sind die höhere Aufnahmekapazität von Wasser um längere Trockenperioden zu überbrücken und ein besserer Schutz bei Starkregenereignissen.


Eine generelle Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf Autobahnen bedeutet weniger Lärm und Spritverbrauch. Die Verkehrssicherheit erhöht sich bei gleichzeitig besserem Verkehrsfluss. Unverzüglich, d.h. sofort, muss der zweigleisige, elektrifizierte Ausbau der Bahnstrecke Mühldorf – München oberste Priorität besitzen, um den Verkehr von der Straße auf die Schiene zu bekommen. Gerade der Schwerlastverkehr muss auf die Gleise gebracht werden. Die Anbindung an den MVV muss realisiert werden. Kinder und Jugendliche sollen das Angebot des ÖPNV kostenfrei nutzen können. 


Das von der ÖDP initiierte Volksbegehren "Artenvielfalt" war ein gesellschaftlicher Erfolg für den Arten- aber auch für den Verbraucherschutz. Aktuell erlebe ich, wie die mit diesem Erfolg durchgesetzten Gesetzesänderungen von vielen Seiten mit "Alternativen Fakten" torpediert werden, obwohl genau diese Errungenschaften unsere Lebensgrundlagen und die unserer Kinder sichern. Die Rettung der Artenvielfalt sowie die Erzeugung gesunder Lebensmittel bei gleichzeitiger Sicherung eines guten Auskommens der Bauern können gelingen. Dazu müssen jedoch Erzeuger und Verbraucher wieder zusammenrücken und gemeinsam das dafür notwendige gesellschaftliche Fundament stärken.

Die ÖDP Mühldorf verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen