Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP-Vorstand beim Bezirkstag in München

Auf Einladung der ÖDP-Bezirksrätin Johanna Schildbach-Halser besuchten die ÖDP-Direktkandidatin für die Bezirkstagswahl 2013 Elisabeth Sieber und Georg Schmid den Bezirkstag in München. Nach einem kurzen Empfang im Foyer ging es direkt in den Plenarsaal des Bezirkstages. Dort erhielten sie und weitere Besucher Informationen über die vielfältigen Aufgaben des Bezirkes. Im Gesundheitsbereich sind dies die  psychiatrischen und neurologischen Kliniken sowie die Fachkrankenhäuser. Pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderung werden in Einrichtungen und Werkstätten des Bezirks unterstützt und gefördert. Besonders die Berufsausbildung von schwerhörigen und gehörlosen Kindern wird in Berufsfachschulen durchgeführt. Unter 20 Ausbildungsberufen stehen dort auch traditionelle Berufe wie Holzbildhauer zur Auswahl. Als Träger von Museen, wie dem Freilichtmuseum Glentleiten, dem Holzknechtmuseum in Rosenheim oder dem deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach übernimmt er Aufgaben der Kultur- und Heimatpflege. Die Kinder- u. Jugendarbeit im Bereich der Kultur obliegt der Förderung durch den Bezirksjugendring. Im Umweltbereich erlässt der Bezirk Rechtsverordnungen für Landschaftsschutzgebiete und fördert ökologisch wertvolle Flächen. Die Fachberatungen für  Fischerei und Imkerei runden das Aufgabenspektrum ab. Der Bezirk Oberbayern beschäftigt rund 950 Mitarbeiter in der Verwaltung. Zusätzlich versehen ca. 5700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bezirkskliniken ihren Dienst. Mit einem Etat von 1,4 Mrd. Euro tragen die derzeit 68 Bezirksräte auch die Verantwortung über den Bezirkshaushalt.

Die Aufgaben im Bezirk sind umfangreich und besonders im Gesundheitsbereich von großer Bedeutung. Die ÖDP-Mühldorf ist sich sicher, dass die Bezirkstagskandidatin Elisabeth Sieber mit  ihren beruflichen Fachkenntnissen im Bereich der Gerontopsychiatrie eine echte Bereicherung für den Bezirkstag wäre. Deshalb bitten wir alle Wählerinnen und Wähler unsere Kandidatin bei der Wahl zu unterstützen und das Kreuz bei der ÖDP zu machen.

Zurück