ÖDP-Naturradler in der Kiesgrube bei Ampfing

Einmütige Begeisterung herrschte unter den Teilnehmern der diesjährigen ÖDP-Radltour des Mühldorfer Kreisverbandes.

 

Unter Federführung von Georg Schmid machte die Gruppe zuerst Station an der renaturierten Wadle-Kiesgrube bei Ampfing. Dort empfing sie Dr. Andreas Zahn von der BUND-Kreisgruppe Mühldorf. In einer zweistündigen Führung brachte er den Naturfreunden die Geschichte der Kiesgrube und die vielfältige Fauna und Flora des Naturidylls nahe. Derzeit sind neben acht Rindern auch 12 Ziegen gut damit beschäftigt, die Fläche von Verbuschung und Bewaldung frei, und offen für Lebewesen aller Art zu halten. Fesselnd berichtete Andreas Zahn von den Lernprozessen und den Veränderungen im 14 ha umfassenden Naturareal. Besorgt zeigte er sich vom kontinuierlich sinkenden Grundwasserspiegel. Er betonte die gute Zusammenarbeit der Kreisgruppe des BUND mit der Autobahndirektion und dem Landkreis als beteiligte Grundeigentümer bei der Pflege des einzigartigen Biotops. ÖDP-Kreisvorsitzende Lisa Sieber bedankte sich bei Andreas Zahn für das vielfältige Engagement der BUND-Kreisgruppe für eine intakte Natur in unserer Region. Sie verwies auch auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit beim erfolgreichen „Volksbegehren für Artenvielfalt“. Mit geschärftem Blick für Tier- und Pflanzenarten traten die „Naturrradler“ in die Pedale, um sich in Schafdorn von Hans Reichl und seinem Team kulinarisch verwöhnen zu lassen.

 


Die ÖDP Mühldorf verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen